Ich bin der Grinch – aber bei Lindsey Stirling und Sleight Ride mache ich eine Ausnahme!

Ich stehe mit Weihnachten auf dem Kriegsfuß. Das ist ärgerlich, und obwohl es von Jahr zu Jahr besser wird, mag ich weder die dunkle noch die nasse und kalte Jahreszeit. Selbst die bunten Lichter am Weihnachtsbaum und ‚Last Christmas‘ von Wham! helfen da nicht. Der Grund dafür ist recht einfach: Ich verbinde Weihnachten mit der Krankheit meiner Mutter, die Ende der 90er Jahre verstorben ist. Inzwischen bin ich schon länger auf der Welt ohne sie als mit ihr, und das belastet mich. In vier Jahren erreiche ich das Alter, in dem meine Mutter starb, und ich habe viele Weihnachten im Krankenhaus verbracht. Was für ein Downer, oder? Warum schreibe ich das eigentlich? Vermutlich, weil es raus muss. Den Tod meiner Mutter habe ich nie verarbeitet, immer nur verdrängt und in die hinterste Ecke meiner Erinnerungen verbannt. Sie ist Ende November in den 90er Jahren gestorben. Ich war damals 16 Jahre alt.

Davor? Zehn Jahre Krankheit, ständiges Hoffen und Bangen – am Ende hat sie den Kampf gegen den Krebs doch verloren. Mit ihr ging meine Jugend dahin, aber das ist eine andere Geschichte. Materiell mangelte es mir in meiner Kindheit an nichts, meine Eltern haben stets versucht, mir alles zu ermöglichen, aber emotional bin ich abgestumpft. Seitdem ist Weihnachten ein rotes Tuch für mich. Ich wurde sprichwörtlich zum Grinch. Das ist nicht leicht, vor allem, wenn man später selbst Kinder hat. Aber auch das ist eine ganz andere Geschichte.

Einige Weihnachtslieder sprechen mich aber doch an, wecken gute Emotionen, so  wie „Sleight Ride“ vorgetragen von Lindsey Stirling und mit diesem Lied wünsche ich allen die es feiern wollen: Eine schöne Weihnachtszeit!

366 Songs für 2024 – 001: Olli Schulz – Silvester

Da starten wir ins Jahr 2024 mit einem Paukenschlag, oder besser gesagt, mit einem Gitarrenriff! Olli Schulz, der Meister der Read more

366 Songs für 2024 – 002: Charly Lownoise & Re-Style – Der Moment

Der Moment von Charly Lownoise und Re-Style passt perfekt zu "366 Songs für 2024", denn er ist zu unserer kleinen Read more

366 Songs für 2024 – 003: Lock N Load – Blow ya mind

Willkommen zum Projekt "366 Songs für 2024", einer außergewöhnlichen Initiative, die Musikliebhaber auf eine einzigartige Reise durch das Jahr mitnimmt. Read more

366 Songs für 2024 – 004: Finch x Tream – Liebe auf der Rückbank

Der Song-Text von "Liebe auf der Rückbank" scheint eine intensive, fast rauschhafte Liebe zu beschreiben, die sowohl euphorisch als auch Read more

366 Songs für 2024 – 005: HBz & Melody Tourist – Better Day

Das deutsche DJ- und Produzenten-Duo HBz, bestehend aus Nils Schedler und Niklas Brüsewitz, ist in der elektronischen Musikszene aktiv. Sie Read more

366 Songs für 2024 – 006: Tasunoshin x Gregor le Dahl – One More Night

Gestern HBz, heute Tatsuoshin und Gregor le Dahl, Gregor kann man nur lieben - so ein herzlicher Mensch. Schauspieler, DJ, Read more