Anruf vom Gesundheitsamt | Quarantäne-Tagebuch Tag 9

Man glaubt es nicht! Wenn ich es nicht täglich aufschreiben würde, ich würde es vermutlich selber nicht glauben!

Heute, also einen Tag vor dem inoffiziellen Ende der Quarantäne, hatten wir um 8:55 einen Anruf vom Gesundheitsamt. Eine freundliche Dame sprach uns auf den Anrufbeantworter: Es geht um unseren Sohn, um ein positives Testergebnis an seiner Schule, man hätte ein paar Fragen und „man müsste ihn in Quarantäne stecken“. Man bat natürlich auch um Rückruf, logisch.

Zeitliche Abfolge bis dato: Unser Sohn hatte vor ca. 12 Tagen „Kontakt“ zu einer Person, die positiv auf Covid-19 getestet wurde. Am Montag vor 8 Tagen erfolgte der Anruf des Klassenlehrers mit der Aussage: „Ihr Kind steckt nun in Quarantäne“.

Ursprünglich war als Enddatum der 09.10. angegeben, inzwischen wurde das auf den 08.10 korrigiert. Die Infos haben wir übrigens bis dato ausschließlich alle von der Schule bekommen, bzw. der Webseite der Schule entnommen.

Formal juristisch haben wir bis dato immer noch keine Absonderung-Verfügung vom Gesundheitsamt vorliegen, allerdings kann man davon ausgehen, dass die Schule hier als Amtsgehilfe fungiert.

Weil wir keine anderen Personen gefährden wollen, haben wir uns selbstverständlich an die Absonderung-Auflagen gehalten – allerdings haben wir uns die auch selbst zusammengesucht.

Das Blatt wendet sich: Am Tag 9 unserer Quarantäne meldet sich das Gesundheitsamt!

Nun, am 07.10. meldet sich, nach dem negativen Corona-Test vom 06.10. (Ergebnis kam am 07.10) das Gesundheitsamt in Bielefeld fernmündlich bei uns. Halleluja! Wenn das immer alles so schnell geht, dann wundert mich das nicht mit den Werten die nach oben gehen.

Wobei, einen kleinen Moment mal. Gehen die Werte wirklich nach oben? Aktuell sinken die wieder, aber das ist ja auch immer so ein Rechenexempel. Wann wird getestet, wann laufen die Daten in die Berechnung – aber das steht auf einem ganz anderen Blatt Papier. Papier ist geduldig!

Das Gesundheitsamt hat am Telefon uns nun formal juristisch erklärt, dass unser Junior in Quarantäne ist. Für die Verfügung wurden noch ein paar Daten abgeglichen, denn natürlich muss die Verfügung fernmündlich und schriftlich vom Gesundheitsamt erfolgen.

Der Kontakt zur Covid-19 Kontaktperson war am 24.09.2020 in der fünften Stunde, auch das wurde abgefragt. Dann kam die Abfrage zum Gesundheitszustand, Vorerkrankungen, Asthma, Bronchitis und ob die Versorgung sichergestellt wurde.

Dann wurde uns noch einem Tag vor dem Ende der Quarantäne erklärt was wir dürfen und was nicht. Wer mein Corona-Quarantäne-Tagebuch hier verfolgt hat, der weiß das inzwischen auch schon, das haben wir schließlich alles schon selber herausgefunden.

Natürlich wird auch am Telefon schon erwähnt, dass hier Bußgelder und sogar Haftstrafen drohen, wenn man gegen die Absonderung verstößt. Fun-Fact: Das gilt natürlich nur für die Eltern, nicht für die Kinder.

Unser Kind ist ab heute offiziell in Quarantäne – bis einschließlich morgen!

So, ab heute ist unser Kind also nun formal juristisch und ganz offiziell in Quarantäne! Es ist natürlich auch „intelligent“ vom Gesundheitsamt direkt zu erwähnen, dass die Schulen keine Kinder in Quarantäne stecken können. Ich möchte nicht wissen, wie viele Eltern beim nächsten Mal einfach auf das Schreiben oder auf den Anruf warten – denn ohne den Anruf oder das Schreiben (oder einer Allgemeinverfügung) gilt die Absonderung formal juristisch zum derzeitigen Zeitpunkt nicht.

Ich bin der Auffassung, dass man hier den Informationsweg über die Schule ruhig anerkennen sollte. Die Schulen erreichen die Eltern und Schüler (m/w/d) vermutlich schneller als die Kollegen (m/w/d) vom Gesundheitsamt und nur so kann man Infektionsketten unterbrechen, denn bei Viren muss man ausnahmsweise mal schnell sein.

Update:

Es gab noch eine anschließende Mail, allerdings nicht mit der offiziellen Verfügung, sondern mit Hinweisen – wie man sich während der Quarantäne zu verhalten hat. Da ich davon überzeugt bin, dass diese Infos auch für diejenigen interessant sind, die bis dato noch keine Nachricht bekommen habe, veröffentliche ich diese nun hier:

Sehr geehrte Bürgerin, sehr geehrter Bürger,

gerade haben Sie telefonisch die Nachricht erhalten, dass Sie sich ab sofort in häuslicher Quarantäne befinden. Aufgrund des Infektionsrisikos ist es Ihnen in dieser Zeit untersagt, Ihre Wohnung ohne ausdrückliche Zustimmung des Gesundheitsamtes zu verlassen. Ferner ist es Ihnen in dieser Zeit untersagt, Besuch von Personen zu empfangen, die nicht Ihrem Haushalt angehören. Wir bitten dafür um Verständnis – aber dies ist zum Gesundheitsschutz für Sie und unsere Mitbürger*innen von großer Bedeutung.

Bis zum Ende der Quarantäne bitten wir Sie:

• zweimal täglich Ihre Körpertemperatur messen;

• täglich ein Tagebuch zu Symptomen, Körpertemperatur, allgemeinen Aktivitäten und Kontakten zu weiteren Personen führen (für die zurückliegenden Tage bitte soweit Sie sich erinnern).

Sollten Sie Symptome entwickeln, kontaktieren Sie bitte umgehend das Gesundheitsamt.

Zudem sind folgende Hygieneregeln zu beachten:

• Minimieren Sie soweit möglich die Kontakte zu anderen Personen.

• In Ihrem Haushalt sollen Sie nach Möglichkeit eine zeitliche und räumliche Trennung von den anderen Haushaltsmitgliedern einhalten. Eine zeitliche Trennung kann z.B. dadurch erfolgen, dass die Mahlzeiten nicht gemeinsam, sondern nacheinander eingenommen werden. Eine räumliche Trennung kann z.B. dadurch erfolgen, dass Sie sich in einem anderen Raum als die anderen Haushaltsmitglieder aufhalten.

• Halten Sie beim Husten und Niesen Abstand zu anderen und drehen Sie sich weg; halten Sie die Armbeuge vor Mund und Nase oder benutzen Sie ein Taschentuch, das sie sofort entsorgen. Waschen Sie sich regelmäßig die Hände gründlich mit Wasser und Seife und vermeiden Sie das Berühren von Augen, Nase und Mund.

Sie schützen damit sich und andere!

Sollten Sie ärztliche Hilfe benötigen, informieren Sie bitte vorab und beim Kontakt das Praxis- oder Krankenhauspersonal, dass Sie als ansteckungsverdächtige Person gelten, die mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) infiziert sein könnte bzw. infiziert sind

Das Ende ist nah! | Quarantäne-Tagebuch Tag 10

So, das war's! Das war das Quarantäne-Tagebuch. Denn heute Nacht um 0:00 Uhr endet die Absonderung von unserem Sohn. Ich Read more

Der-steht-nicht-auf-der-Liste-Corona-Test | Quarantäne-Tagebuch Tag 8

Gestern war Tag X! Der Tag an dem Kind 1.0 getestet wurde. Wir sind also gegen Mittag zur Teststrecke in Read more

Trump darf doch auch raus… und der hat Corona! | Quarantäne-Tagebuch Tag 7

Kaum zu glauben, oder? Kinder die Kontakt hatten zu einem infizierten Mitschüler (m/w/d) müssen für 14 Tage in Quarantäne, bzw. Read more

Das offizielle Wort für Quarantäne ist übrigens Absonderung! | Quarantäne-Tagebuch Tag 6

Eigentlich hätten wir bereits vor sechs Tagen ein Schreiben per Postzustellungsurkunde vom Gesundheitsamt Bielefeld bekommen müssen, denn seit sechs Tagen Read more

Tag der deutschen Einheit?! | Quarantäne-Tagebuch Tag 5

Aloha, viele Grüße aus Quarantänamera! Achtung! Der heutige Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten. Quarantänamera! Die Insel der Aussätzigen, die Insel Read more

Willkommen auf Quantäramera | Quarantäne-Tagebuch Tag 4

Es gibt nichts Neues, sprich wir haben bis dato immer noch keine Nachricht vom Gesundheitsamt.  Dafür aber von der Schule, Read more